Donnerstag, 5. Juni 2008

Ippenburger Gartenfestival 2008

Hier meine Fotos vom diesjährigen Gartenfestival in Ippenburg, das, wie ich meine, ein wenn auch nur kleines, "deutsches Chelsea" ist. Es fehlen allerdings die Hallenschauen und die Anzahl der Schaugärten bzw. Aussteller ist viel kleiner. Aber immerhin...

Stil ohne Grenzen – Schreberphantasien“ heißt 2008 das Motto für die 11 neuen Schaugärten im Heckenlabyrinth



Das Spektrum der Entwürfe reicht vom „Schäferkarren in einer Heidelandschaft“



bis zur „Tonne des Diogenes“,



von Bauwagenromantik



und Biedermeierlaubenglück bis zum Erdbunker, vom „Luftschloß“ bis zur minimalistischen „Bauhaus- Laube“. Die Künstler und Architekten Silvan Luth und Timon Weingarten, die schon 2004 mit den Bauten für „Cabinfever und Datschenglück“ Tausende Besucher begeisterten, zeigen, wie unterschiedlich die kleine „Parzelle Paradies“, aussehen kann.













Fast 20 weitere Schaugärten - noch aus den vorherigen Jahren bestehend - können wieder angeschaut werden.




Schöne Pflanzbeispiele:





Muschelbelag im Beet


Blick in den Park


Der Rosenweg



The Floating Islands


Dieses Jahr bieten 180 Aussteller Pflanzen, Garten- und Landhausaccessoires, Kunst, Schmuck, Mode, ländliche und internationale Spezialitäten und alles, was das Leben schön macht.Und das neue Buch von Frau von dem Bussche wird wieder in einem eigenen Zelt verkauft (Besprechung
hier
)







(alle Bilder hier klicken)

1 Kommentar:

blumenfee57 hat gesagt…

Hallo Maria,
Bei diesen Ausstellungen mag ich die schön gestalteten Landschaften, und vor allem hier und da mal eine Pflanzenrarität. Allerdings kann ich mit futuristischen Gartenhäuschen so gar nichts anfangen. Ich liebe eher das Konservative. Nur gut, dass immer für jeden etwas dabei ist.

Ein schönes WE wünscht Charlotte