Dienstag, 5. Mai 2009

Deutscher Gartenbuchpeis für beste Gartenreiseführer

Erstmals in diesem Jahr wurden Bücher in der Kategorie Bester
Gartenreiseführer
prämiert.

Gärtenim Film: Führer zu Filmgärten in Deutschland, Europa und Übersee
von Leonie Glabau, Daniel Rimbach und Horst Schumacher gewann den ersten Preis.

Meine Rezension:

"Landschaftsarchitektur im Sucher" - ob als idyllischer Ort für schöne Feste, Schmiede für Intrigen hinter Hecken oder Zeitzeugen für historische Filme: der Garten im Film vervollkommnet das Bild, unterstützt wie Bauten und Kostüme die Atmosphäre. "Gärten im Film" ist ein Forschungsprojekt im Studiengang Landschaftsarchitektur an der Fachhochschule Erfurt. Ziel des Forschungsprojektes ist es, die Bildwelt des Gartens im Spielfilm zu analysieren und für den Zuschauer aus der Sicht der Landschaftsarchitekten lesbar zu machen. In diesem Buch - aufgeteilt in die Kapitel "Drehorte" / "Filmgärten in Deutschland (7) und Europa (30)" / "Drehorte in Übersee (10)" / "Filme und Szenarien" werden einige Forschungsergebnisse vorgestellt. Ein Schwerpunkt der Autoren (Leonie Glabau,und Horst Schumacher, Landschaftsarchitekten, Daniel Rimbach, Biologe und Landschaftsarchitekt mit Schwerpunkt auf Gartenkunstgeschichte) liegt auf der Herkunft von Gartenbildwelten in unseren Köpfen, derer sich die Filmschaffenden immer wieder bedienen. Neben bekannten Filmen wie "Edward mit den Scherenhänden", "Der geheime Garten" oder "Mansfield Park" sind darin auch etliche unbekanntere Filme vorgestellt.


Nach der Vorstellung des Drehortes werden Quellen genannt, aus denen die Information stammt und Informationen wie Adresse, ob der Drehort besichtigt werden kann und was der Eintritt kostet gegeben. Nach der Filmbeschreibung folgt eine Darstellung der Szenerie, in der der Garten oder Park eine besondere Rolle spielt und aus Sicht des Landschaftsarchitekten interpretiert. Oft ist auch eine Internetadresse für die weitere Recherche angegeben.


Im Anhang eine Übersicht über Central-Park-Filme, Quellenverzeichnis, Register mit Filmtiteln, Regisseuren und Drehorten. Vorwiegend zwar für Filmfans gedacht, ist dieser außergewöhnliche, mit vielen Fotos aus Filmen, von der Dreharbeit und vor allem von den Gärten ausgestattete
"Reiseführer" aber auch für Gartenliebhaber, vor allem für "Gartentouristen" sehr aufschlußreich und lesenswert und vor allem eine verführerische Anregung zum Anschauen der Filme im eigenen Wohnzimmer!

BritischeGartenkunst“ von Günter Mader belegte den zweiten Platz.

Dritter wurde der Führer „Gartenträume Sachsen-Anhalt: Zwischen Harz, Elbe und Saale“ von Wolfgang Henkel / Ludwig Schumann.

Ausführlicher Bericht zur Preisvergabe hier

Keine Kommentare: