Freitag, 4. September 2009

Gartenreiseführer - Rezensionen

Gleich zwei Gartenreiseführer für den rheinischen Raum neu!

Zimmermann, Petra Sophia / Karla Krieger / Marion Nickig Das
Kölner Stadtgrün
176 Seiten mit 350 farb. Abb.
& Plänen Wohlfarth 2009

Mit diesem neuen Grünführer zu Parks und Grünanlagen der Stadt Köln setzt der Mercator-Verlag die Reihe seiner Gartentitel fort. Die Autorinnen, Dr. Petra Zimmermann, Dozentin für Gartenarchitektur und die Gartenarchitektin  Karla Krieger schrieben  interessant zu lesende Texte und Historien zu den grünen Oasen, die selbst viele Kölner wohl auch noch nicht oder kaum kennen.

Denn es gibt neben den bekannten Anlagen wie Rheinpark, Stadtwald, Flora, Volksgarten und den Grüngürteln auch versteckt liegende Parkanlagen und Waldgebiete wie den Rosengarten am Fort X, den Klingelpützpark oder das Gremberger Wäldchen.

Das historische Bildmaterial wird durch die hervorragenden aktuellen Aufnahmen der profilierten Gartenfotografin Marion Nickig abgerundet. Ergänzt wird der Führer mit zahlreichen Ausflugstipps, einer Übersichtskarte, Bibliographie und vielen Kurzbiographien Kölner Grünplaner (!).

Benner, Katja / Annika Forjahn /  Sonja Geurts u. a. Gartenkünstler
– Gartenbilder von 1530 bis heute
 
166 S. mit mehr als 200
meist farb. Abb. Wohlfarth 2009

In der Einführung versucht eine "Kleine Geschichte der Gartenkunst" die Frage "Gärtner, Künstler - oder beides?" zu klären. Die Gestaltung von städtischen Parkanlagen oder die Schaffung neuer Landschaften ist jedenfalls eine hohe Form der Kunst..

Chronologisch geordnet (17. / 18. Jhdt., zwischen 1780-1900, 1900-1945 und 1945 bis heute) werden die prominenten oder auch weniger bekannten Personen (50 an der Zahl) (mal ausführlich, mal kurz, je nach Quellenlage) vorgestellt, die seit Beginn des 16. Jahrhunderts die Gartenarchitektur zwischen Kleve und Brühl geprägt haben - u. a. Encke, Migge, Lenné, Weyhe, Hammerbacher und Mattern. Auf jeweils ca. 2 Seiten erfährt man Vita und Werke, mit Porträtfoto sowie historischen Abbildungen und / oder aktuellen Fotos ihrer Schöpfungen.

Mit einem sehr ausführlichen Literaturverzeichnis, das zum Weiterlesen verführt, ist es ein Überblick über jene Gartenkünstler, Baumeister und Landschaftsarchitekten, deren Gärten und Parks heute zum Verein der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas (eine Karte zeigt die Orte eingezeichnet) gehören.

Dazu gehören z. B.in der Benrather Schlosspark, der Kölner Grüngürtel (siehe obigen TItel zur Vertiefung), der restaurierte Park von Schloss Moyland, in Kamp-Lintfort ein Garten, der den Terrassengärten von Sanssouci erstaunlich ähnelt und viele mehr. Das Buch belegte den dritter Platz als " Bestes Buch der Gartengeschichte" des Deutschen
Gartenbuchpreises 2009.

Beide Bücher laden ein, Entdeckungsreisen, Ausflüge in die rheinischen Parklandschaften unternehmen.

Keine Kommentare: