Dienstag, 18. Mai 2010

Ippenburger Gartenfestival - Pfingstausflugstipp

2010 findet das Ippenburger Gartenfestival "Gartenlust und Landvergnügen" (Fotos von vergangenen Jahren Fotos vom Besuch in den letzten Jahren hier ) innerhalb der niedersächsischen Landesgartenschau statt: 'Wenn Pfingsten ist ...' vereint an zwei Standorten die Landlust und das Stadtvergnügen dieser Bad Essener Landesgartenschau! Der ländliche Teil ist Schloss Ippenburg mit seinen über 6o Themengärten und einem modernen, deutschlandweit einmaligen Schlossküchengarten.Der städtische Teil ist das wunderschöne historische Fachwerkstädtchen Bad Essen, das in seinem für die Landesgartenschau modernisierten Kurpark eine Solearena von atemberaubender Architektur, eine Himmelsterrasse mit wunderschöner Aussicht und - in einem stillgelegten Hallenbad der 1970er Jahre - eine Blumenschau mit Witz, Charme und einer guten Portion Ironie präsentiert. Quelle und mehr

Als Besonderheit gewährt die Schlossherrin, Viktoria Freifrau von dem Bussche, über Pfingsten einen Blick in das imposante Schloss und vom Schlossbalkon auf die prachtvolle Gartenlandschaft. Dies Angebot gilt von Pfingstsamstag bis Pfingstmontag zwischen 12 und 17 Uhr. Diese geführten Besichtigungen sind kostenfrei, in Gruppen von maximal 30 Personen möglich und finden in Abständen von etwa 15 Minuten statt.

Und noch etwas Besonderes bietet die Landesgartenschau Bad Essen: bis zum 13. Juni 2010 können Besucher ein vergünstigtes Kombiticket erwerben, das für die Ausstellung „Barokt“ des dänischen Objektkünstlers und Designers Tage Andersen auf Schloss Hünnefeld und den Besuch der Landesgartenschau Bad Essen mit ihren Standorten Schloss Ippenburg und Solepark zum Eintritt berechtigt. Die Ausstellung „Barokt“ ist noch bis zum 13. Juni 2010 geöffnet. Tage Andersen präsentiert rund 60 zauberhafte florale Kompositionen, artifizielles Interieur, wie beispielsweise aus Eisen geflochtenen Chaiselongues, riesige Lilien“kronen“ und Vogel-Volieren in den Mauern der Nebengebäude und den Höfen der barocken Anlage von Schloss Hünnefeld. Quelle und mehr

Keine Kommentare: