Samstag, 5. Juni 2010

Landesgartenschau Bad Essen

Auf der Landesgartenschau in Bad Essen kann man zweierlei genießen: die Landlust im Teil des Schloßes Ippenburg und das Stadtvergnügen im Ort Bad Essen.
 
Vom Teil im Ort:
Im ehemaligen Hallenbad (wird nach der Landesgartenschau abgerissen und die Fläche dem Kurpark zugewiesen) finden die verschiedenen Blumenschauen statt - noch bis zum 14.6. mit dem Thema "Kugelrund Hortensien und zu Kugeln geformte Gehölze". Mal was Anderes - irre, die Blumendekos in den ehemaligen Duschen, der Wasserfall vom ehemaligen Sprungbrett!










Die Sole-Arena, von drei großen Öffnungen aus zugänglich, umgeben von tröpfelnden Reisigwänden betet innen Sitzbänke rund um eine Brunnenschale, aus der vernebeltes Sodawasser hinhaliert werden kann.


Ausblick auf Bad Essen


Die niederländische Gartenarchitektin und Buchautorin Jacqueline van der Kloet (Webseite) entwarf den Wechselflor, der durch Stauden und Gräser Struktur und Fassung erhält. Blau- und violett- bis weißblühende Bänder heben sich vom satten Grün der Rasenstücke ab



Grabgestaltung (mehr Fotos hier PDF))



Serpentinengärten





HHimmelsterasse (Beitrag der Kirchen) von unten



Familiengarten / Spielplatz


Dann ging es mit dem Shuttlebus zum anderen Teil der Landesgartenschau, der "Landlust" nach Schloß Ippenburg

















Am neuen Standort: die Wasserfontäne


 Themengärten
 
"Ein englisches Gartenzimmer" von Dr. Kristin Lammerting (bekannt durch ihren englischen Garten in Köln und diese Bücher "Knotengärten: Eine historische Gartenkunst wieder entdeckt" und "Grenzenlose Gärten: Die Traumgärten Neuseelands entdecken")





"Gärtnerei aus Liebe" von Christa Hasselhorst, ehemals Pressesprecherin an der Staatsoper und dem Thalia Theater in Hamburg, seit 2001 als freie Journalistin im Bereich Kultur in Potsdam tätig. Neue Passion ist das Thema Garten und Gartengeschichte. 2004 erschien ihr Buch "Meister der Gartenkunst", 2009 "Der Park der Villa Hügel". "Gärtnerin aus Liebe" (La finta giardiniera) ist eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart; das Video einer Aufführung kann man sich an der Wand (links neben der Leiter) anschauen.





"Sounds of Chelsea" - der Garten von Gabriella Pape und Isabelle Van Groeningen - hier vermischen sich - wie auf der berühmten Chelsea-Show, wo sie als erste Deutsche 2007 für ihren Foerster-Senkgarten einen Preis erhielten - bekannte Pflanzen mit ungewöhnlichen oder Newcomern - ob es nun Rosen, Stauden, Einjährige oder Zwiebeln sind. Leider braucht auch er noch etwas "Reife"



"Das Rosenbett" - ebenfalls noch nicht "erblühter" Themengarten der Gartenplanerin Petra Pelz aus Magdeburg, die nach eigener Aussage durch Wolfgang Oehmes Pflanzenkonzept zur ihrem Beruf gefunden hat



"Die goldene Mitte" gestaltet von Anja Maubach-Arends, Inhaberin der berühmten Staudengärtnerei in Wuppertal-Ronsdorf



"Faszination der Jahreszeiten"



"Black Box für Ippenburg" - hier ein Video dazu



"Blüten blühen"



"Oldenburger Vielfalt"



"Weiß - und cremefarbener Blumenzwiebel- und Hostagarten"



"Die kleine Meerjungfrau" nach dem Märchen von Hans Christian Andersen



"Oase der Ruhe"



"Baden im Blütenmeer" - nach dem Motto der Landesgartenschau "ein Bad im Blütenmeer" ist hier das "Baden" durch die Badewanne symbolisiert



"Das kleine Schloßgärtchen"



"Blütenberts Blütenreich" - Blühende Landwirtschaft von anno dazumal mit historischen Landmaschinen



"Jardin d`Ornament" mit liegenden Stahl-Tatoos



Die Landesgartenschau geht noch bis zum 17. Oktober 2010 - Webseite hier


Keine Kommentare: