Donnerstag, 19. August 2010

Maximilianpark Hamm

Neulich haben wir einen Teil des "Enkelhütetags" im Maximilianpark Hamm verbracht.
Auf dem Gebiet der ehemaligen Zeche Maximilian enstand er 1984 anlässlich der ersten Landesgartenschau in NRW. Natürlich entspricht die Bepflanzung längst nicht mehr einer solchen, aber es ein toller Park für Familien mit Kindern mit vielen schönen Spielplätzen. Und immerhin habe ich ja doch etliche Blumenfotos machen können.





Der weithin sichtbare Glaselefant ist das Wahrzeichen der Stadt Hamm. Der Künstler Horst Rellecke verwandelte die ehemalige Kohlenwäsche der Zeche in die heute begehbare Plastik. Hier finden Ausstellungen, Konzerte und mehr Veranstaltungen statt. (Bericht von einer Ausstellung im Glaselefanten)

Von der Aussichtsplattform des Elefanten fotografiert



Hier am Wasserspielplatz haben wir natürlich gleich zweimal lange Zeit mit unserem Enkel verbracht



Im Schmetterlingshaus

Eine attraktive Solarlampe

Und natürlich Blumenbeete





Geärgert haben wir uns allerdings mittags - im einzigen Restaurant mit vernünftigem Speiseangebot (gleich am Eingang) hatte an dem Tag die Küche geschlossen. Zumindest hätte ja ein Schild auf die geschlossene Küche hinweisen können! So hatten wir viel Zeit verloren, weil wir extra dorthin gegangen waren vom anderen Ende des Parks. Also wieder zurück zum Kiosk (wo wir sozusagen grad herkamen) - und dann gab`s halt nur Pommes... seehr gut bei meiner Diabetes und auch für den Enkel fand ich es nicht so Klasse (obwohl er natürlich begeistert war)

1 Kommentar:

Thomas hat gesagt…

Sehr schöner Eintrag über den Maximilianpark Hamm mit tollen Fotos. Ich freu mich auch schon darauf dort mal meine Runden zu drehen.