Sonntag, 20. März 2011

Rezension: Ein Garten zum Wohnen in Hessen (offene Pforte)

Barth, Ursula / Nik Barlo jr. Ein Garten zum Wohnen: Flanieren, genießen, arrangieren 96 S. m. 100 farb.Abb. DVA 2011

Dieser Band aus der Reihe "Das Gartenporträt" zeigt den Garten Helmert im hessischen Hoheneiche. Vor einigen Jahren war ich mit einigen Mitgliedern meines Gartenliteratur-Forums anläßlich eines Forumsmittreffens (Fotos hier) und waren fasziniert von diesem gärtnerische Kleinod. Gut erinnere ich mich an den toten Apfelbaum, der nicht entfernt wurde, sondern sich in ein höchst lebendiges Rankengebirge aus Rose und Geißblatt verwandelt hat, an die so toll arrangierte "Sammlerecke"! Interessant die Verändrungen (oder habe ich ein schlechtes Gedächtnis?) seitdem zu sehen; so ist dieses Buch eine schöne Erinnerung an den Besuch.

Vor 20 Jahren hat das Ehepaar beschlossen, sich auf dem ererbten Grund der Großeltern niederzulassen und den Ruhestand zu genießen. Ruhestand? Jetzt fing die Arbeit erst an - aus dem gar nicht gartenmäßigen Grundstück einen Garten gestalten hat viel Zeit und Arbeit gekostet! Heute ist es ein minuziös geplanter 6000 qm großer Landschaftsgarten, der vor allem vom gekonnten Umgang mit den Pflanzen - und Farben! - lebt. Verwunschen, mit vielen individuellen Sitzplätzen für Schattensuchende oder Sonnenliebende, lässt sich dieses besondere Gartenparadies aus immer wieder neuen Perspektiven erleben.

Neugierige Gartenfreunde führen die Eheleute - nach Voranmeldung - übrigens gern durch den Garten - deshalb auch die Buchempfehlung im Gartenreiseblog!

Vollständige Rezension lesen - Ein Garten zum Wohnen

1 Kommentar:

vintage-rose Cottage hat gesagt…

wow,ich glaube von den Garten habe ich auch schon gelesen,,suuper..ach ich liebe Gartenreise oder zumindest einen Blick in andere Gärten zu werfen,liebe Grüsse Belinda die im Moment auch in ihrem Garten fleissig ist:O)