Mittwoch, 24. August 2011

Bundesgartenschau Koblenz BuGa

Auf der Rückfahrt von Maikammer haben wir dann noch in Koblenz die Bundesgartenschau besucht; übrigens die ist die erste Bundesgartenschau in Rheinland-Pfalz. Auf dem 27 Hektar großen Areal gibt es wirklich viel zu entdecken (ich schätze, wir haben nicht einmal "alles" gesehen trotz der sieben Stunden Aufenthalt dort) - und vor allem blüht es überall, kaum "Leerflächen", keine weiten "unattraktiven" Wege von einem zum anderen Teil. Die BuGa ist aufgeteilt in drei Kernbereiche, die beiden innerstädtischen Austragungsbereiche "Kurfürstliches Schloss" und "Blumenhof am Deutschen Eck" (verbunden durch Shuttle-Busse) sowie der rechtsrheinisch gelegene Bereich auf dem "Plateau der Festung Ehrenbreitstein" (verbunden durch eine Seilbahn).


Der bisher als Parkplatz genutzte Vorplatz des Schloss Stolzenfels verwandelte sich in einen Bürgerpark mit weitläufigen Beeten und breiten Wegen; die Autos verschwanden in die neue Tiefgarage darunter! Hier ist die größte Wechselbepflanzung der BUGA in Form einer riesigen begehbaren Krone zu finden.

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


Nach historischen Vorbildern entstand hinter dem Schloss ein eindrucksvoller Terrassengarten mit Wasserbecken in Anlehnung an die Entwürfe des preußischen Gartenbaumeisters Peter Joseph Lenné.

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


Die Uferanlagen hinter dem Deutschen Eck entlang von Rhein und Mosel wurden saniert. Das Konrad-Adenauer-Ufer ist zu einem Uferboulevard ausgebaut und autofrei gestaltet worden.
Der Blumenhof am Deutschen Eck - hier von Hecken umfriedete und mit Pflanzen aus der biblischen Mythologie gestaltete "Paradiesgarten",

BuGa Koblenz


Hier einer der Gärten der Kulturen (Partnerschaftstädte)

BuGa Koblenz


Was sind das für schwarze Gebilde, die da oben rausragen?

BuGa Koblenz


Einmal durch die Wand gucken - und das Rätsel löst sich
BuGa Koblenz


Eine schöne Idee fand ich auch das Blumen-Memory: lauter quadratische Beete, wovon es an den unterschiedlichsten Stellen jeweils 4 von gleicher Bepflanzung gab. Die hätte man aber von oben fotografieren müssen, um das Memory zu erkennen, was aber nicht möglich war.


Rund um und in der Festung Ehrenbreitstein ein toller Landschaftspark; hier auch in einer Waldlichtung die kreativen Grabgestaltungen.
BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


Besucher können nun Bereiche der Festung besichtigen, die vorher nicht zugänglich waren (es ist schon so ewig lange her, daß ich dort war, daß ich keine Erinnerungen mehr an das alte Aussehen habe).

BuGa Koblenz


Dort befinden sich die Themengärten "Schätze der Region Mittelrhein" im Hauptgraben.

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


Der Rosenteil - warum die Beete abgesperrt waren, weiß ich nicht?

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


Die hölzerne Aussichtsplattform
BuGa Koblenz


Eine der zwei Blumenhallen wurde gerade umdekoriert - in der anderen war das Thema "Kakteen und Sukkulenten".
BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

Die floristische Blumenschau
BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

Sie war im gleichen Gebäude wie die sehenswerte Lenne-Austellung "Eine Gartenreise im Rheinland" (siehe auch mein Kurzporträt des berühmten Gartenarchitekten Lenne / Katalog zur Ausstellung

BuGa Koblenz

Die Leselounge zog mich natürlich an - Himmel, so viele Bücher - hat man keine Angst, daß die "Beine bekommen"?
BuGa Koblenz

Ach sooo - das ist eine Fototapete, auf der einige (beleuchtete) Kästen angeschraubt sind, in denen "echte"  Garten- und Kinderbücher vorhanden sind.
BuGa Koblenz

Aufgespießte Gießkannen... Sie gaben an, wie viel Wasser die jeweils darunter gesetzten Pflanzen brauchen.

BuGa Koblenz


Vertikaler Garten
BuGa Koblenz


Der Generationengarten zeigte auf kleinem Gelände eine Wiese und einen Rasen nebeneinander

BuGa Koblenz


Einer der Schaugärten - hier gefiel mir das Mosaik am Eingang, ebenso der Teich, die "Küchenecke" mit dem Weinregal und der etwas andere Rosenbogen

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


Noch ein Schaugarten - ist das die Zukunft - keine Pflanzen, nur Gabionen? Nein, das ist nicht mein Geschmack...

BuGa Koblenz


Die Balkon-Blumenkästen - etwas abseits hinter einer Halle - vermittelte aber leider keine Info daüber, welche Kästen für Sonne und welche für Schatten geeignet sind und waren etwas unübersichtlich viel zu eng aneinandergestellt.
BuGa Koblenz


Die Bepflanzungen auf dem gesamten Gelände haben farblich und auch von der Höhenstaffelung gepasst und waren ein Gedicht für die Augen - hier lasse ich die Fotos für sich sprechen...
BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

BuGa Koblenz


BuGa Koblenz

Durch die im Eintritt enthaltene Fahrt mit dieser Bahn liegt der Eintrittspreis leicht über den Eintrittspreisen der vorangegangenen Bundesgartenschauen (20,--Euro). Erst hat mich die lange Schlange von Wartenden erschreckt, aber es ging überraschend schnell, daß man in die Kabine kam.Blicke aus der Seilbahn
BuGa Koblenz



 BuGa Koblenz


BuGa Koblenz



Wie immer auf Landes- oder Bundesgartenschauen darf man sich nicht der Illusiion hergeben, hier Anregungen für den eigenen Garten zu finden; dafür sind sie bis auf einige wenige Schaugärten auch gar nicht gedacht. Aber Anregungen für Pflanzenkombinationen kann man sehr wohl mitnehmen.

Was mir auch aber fehlte: eigentlich sollte doch ein Plan des Geländes in diesem hohen Eintrittspreis eingeschlossen sein...


Man sollte sich auf jeden Fall Getränke mitnehmen - möglichst auch Speisen, denn die Preise sind echt gepfeffert- Capuccino 3.80 Euro!
Wer in der Nähe wohnt oder länger in Koblenz bleiben kann, spart allerdings mit einer Zweitageskarte (mehr auf der (Webseite der BuGa Koblenz).


Eine tolle Idee - und leider verpaßt: jeden Tag um 15 Uhr findet im Paradiesgarten eine Lesung statt und verwandelt diesen für nicht mehr als fünf Minuten in einen Ort der Poesie. Zu Gehör gebracht wird jeweils ein Gedicht – die Auswahl reicht vom Blumengedicht aus der Feder bekannter Autoren bis zum Liebesgedicht im Grünen, verfasst von weniger bekannten Lyrikern. Aber: hier kann man sich die Videos dazu anschauen
Und hier geht es zum  Blog zur Buga, wo aktuelle Nachrichten gepostet werden.

Keine Kommentare: