Samstag, 10. März 2012

Drei neue Rosenbücher

Und drei (!) neue Rosenbücher - da schlägt mein (Rosen)Herz höher! Die ersten beiden haben sogar das gleiche Motiv als Titelbild. Keines fällt allerdings in die Kategorie "Rosenpraxis", ist mehr zur Unterhaltung für RosenliebhaberInnen gedacht! Mir fällt es schwer zu sagen, welches davon mein liebstes ist... Eins so gut wie das andere, jedes paßt in die Kategorien: Unterhaltung und Kunst, gleich zwei theamtisieren meine Lieblingsbeschäftigung: die Rosennamensgebung. Kunstinteressierte werden sich vielleicht für das von Binkert entscheiden, LiebhaberInnen Alter Rosen für das von Chapman? Ich werde alle drei hüten wie einen Schatz und immer wieder reinschauen!


Binkert, Dörthe Frauen und Rosen 160 S. m. 100 farb. Abb. Thiele 2012


Dss Vorwort schrieb Elke Heidenreich. Dann beschreibt die Autorin Gemälde von bekannten, aber auch von - jedenfalls mir - unbekannteren Malern, auf denen Frauen mit Rosen zu sehen sind. Jedes Kapitel beginnt mit einem Rosengedicht von Lyrikern der Antike bis in die heutige Zeit. In ihre verständlich geschriebenen Bildbetrachtungen läßt Binkert Unterhaltsames wie Geschichten, Mythen und Wissenswertes sowie weitere lyrische Zitate einfließen. Ein inhaltsreiches, wunderschön getaltetes Kunstbuch, das ich nicht nur Kunst- und RosenliebhaberInnen sehr empfehlen kann - zum Blättern, Schwelgen, Sichweg-Träumen!
Vollständige Rezension lesen


Chapman, Ann Frauen in meinem Rosengarten: Alte Rosen und die Geschichten ihrer Namen 192 S. mit 150 farb. Abb. Knesebeck 2012


Die Autorin, eine neuseeländische Rosenexpertin stellt insgesamt 43 Frauen, chronologisch über einen Zeitraum von der Antike bis zu den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts vor, die fast alle auch auf meiner Rosen-Homepage porträtiert sind. (Also insofern eigentlich für mich nicht viel Neues).
Aber die Gestaltung gefällt mir: Jede von ihnen wird mit einem ganzseitigen Porträtbild vorgestellt, Miniaturen, alte Fotografien und Gemälde bzw. Ausschnitte von Gemälden, die bislang unveröffentlicht waren, ergänzen das Porträt. Ein wunderschönes ganzseitiges Foto auf schwarzem Hintergrund zeigt die Rose der Porträtierten, exklusiv für dieses Buch aufgenommen vom Starfotografen Paul Starosta.
Die Rosen werden zudem mit Blütenform, Duft, Züchter, Standort, Blühdauer und weiteren Details erläutert. Nicht nur für jeden Rosenfan ist der mit stilisierten Rosenblüten geschmückte prächtige Bildband empfehlenswert, auch für Interessierte an spannenden Frauenbiografien, an alle, die sich einmal anders geschichtlich abwechslungsreich bilden wollen.
Vollständige Rezension lesen


Frank, Sabine Rosenliebhaberinnen - Ein Leben für Blüte, Duft und Dornen 144 S. m. 130 Farbf. Elisabeth Sandmann Verlag 2012


Sabine Frank, Co-Autorin des Bestsellers Die Damen mit dem grünen Daumen, stellt hier insgesamt 16 Rosenzüchterinnen, Rosengärtnerinnen, Rosenliebhaberinnen, Rosenmalerinnen und Gärtnerinnen aus vielen Ländern vor, denen eine Rose gewidmet wurde.
Die üBerschriften der Hauptkapiteln lauten:: "Gartenkunst und Züchterfleiß - Rosenliebhaberinnen im Garten", "Farbenlust und Sinnlichkeit" und "Leidenschaft und Erinnerung - berühmte Namensgeberinnen".
In der Einleitung und Zwischenkapiteln geht es um die Kulturgeschichte, Botanik, Wissenschaft der Rose, ihre Symbolik, Heilkraft und Verwendung in der Küche und in der Parfümerie (Rosenölherstellung).
Ein reich mit Fotos, historischen Abbildungen und Gemäldefotos bebilderter und liebevoll, fast nostalgisch romantischer, informativer Bildband, wohl in erster Linie für Rosenliebhaberinnen, aber auch für geschichtlich Interessierte.
Vollständige Rezension lesen


Keine Kommentare: