Donnerstag, 15. März 2012

Verborgene Gärten in Wien - Rezension


Wegerer, Ruth / Harald Eisenberger Verborgene Gärten in Wien - Einblicke in die geheime Gartenvielfalt einer Großstadt 208 S. m. 220 Farbf. Brandstätter 2012


Viele der grünen Oasen in Wien, einer "Stadt mit großer gärtnerischer Vergangenheit und aufregenden Ideen für eine grüne Zukunft" blühen im Verborgenen. Aber wer, wie die Wiener Journalistin und Autorin Ruth Wegerer, die zu den "Lustgärtner-Initiatoren" des Wiener Gartenclubs Acanthus zählt, es gemeinsam mit dem Fotografen Harald Eisenberger getan hat, neugierig durch Wien flaniert, einen Blick durch geöffnete Tore wirft oder von oben auf eine blühende Dächerlandschaft schaut, der gerät ins Staunen: In Wien verbirgt sich nämlich mehr lebendiges Grün, als zu vermuten wäre.


Ruth Wegerer und Harald Eisenberger baten um Einlaß in 29 dieser Gartenparadiese und laden mit diesem Bildband ein zu einem visuellen Spaziergang durch die verschiedenen Bezirke Wiens, zeigen die "geheime" Gartenvielfalt der Donaumetropole. Ob der verwilderte Hofgarten, der zum blühenden Paradies wurde, der urbane Dschungel im 3. Stock, der Zaubergarten im Weinberg, das Gärtchen hinter dem Kirchturm, um nur einige zu nennen: alle Gärten sind, obwohl sehr unterschiedlich, bezaubernd schön.


Mit vielen, oft ganzseitigen oder auch Doppelseiten zu den Gärten und themenartig zusammengefaßten (Sitzplätze, Statuen, Pflanzen) prächtigen Fotos ist dies ein herrlicher Bildband zum Schwelgen, mit sehr liebevollem, persönlichem Text der Gärtnerin aus Liebe, der Lust auf Nachahmung und vor allem auf einen persönlichen Besuch weckt.


Vollständige Rezension lesen


Keine Kommentare: