Montag, 16. Juli 2012

Pflanzentreffen Knechtsteden - Bericht

Martin Pflaum aus Dormagen, Inhaber der Agapanthus-Farm organisierte am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal das "Pflanzentreffen" im Kloster Knechtsteden.


Die Veranstaltung knüpft damit an die Tradition des Verkaufs von klösterlichen Verkaufs von Blumen, Kräutern, Obst und Pflanzen an; wie damals unter der Maßgabe, "wer das Besondere sucht, der kommt nach Knechtsteden". Und viele Spezialisten (insgesamt 48) kamen, in einer Zusammensetzung, die man nicht oft findet. Der Veranstalter mit seinen Agapanthus,


Pflanzentreffen Knechtsteden


Staudenkulturen Béatrice Stolz (leider keine Webseite), Inge Grau-Oechler / Casa Fiori mit Kübelpflanzenraritäten, Rosenschule Stange (seltenen historischen, englischen und französischen Rosen), Lars-Peter Kroh (Wittgensteiner Stauden)) und natürlich etliche mehr mit alpinen Pflanzen, Efeu, Ziergräser, Orchideen, Kakteen und und und... Sie boten damit ein breites Pflanzenangebot.
Die litauische Volksgemeinschaft in Deutschland e.V.informierte über Gärten und Parks im Baltikum und litauische Naturprodukte. Ann-Christin Neugebauer stellte ihren "Grünen Anzeiger" vor,


Pflanzentreffen Knechtsteden


die Deutsche Kameliengesellschaft Region West, Europäische Bambusgesellschaft und das Europäischen Gartennetzwerk (EGHN) ihre Ziele und Tätigkeiten. Aber auch Rosenleckereien, Seidenmalerei, Gartenkeramik und Gartenfachliteratur bereicherten das Angebot.


Leider war der Samastag sehr regenreich.... doch die echten Gartenfreaks ließen sich nicht abhalten! Sonntag war dann der Wettergott etwas milder gestimmt und die Sonne schien auch zwischendurch.


Am Sonntag bereicherte Aiyana Kanti mit ihrem Spiel auf der "Hang" die Veranstaltung. Dieses Instrument habe ich (nie vorher gesehen. "Der Werdegang des ungewöhnlichen Instruments führte von den Ölfässern und der Steeldrum aus der Karibik mit Hilfe von Einflüssen der indonesischen Gamelan über Glocke, Gong, Becken und Trommel schließlich hin zu diesem neuartigen Instrument, das mit seinem zentralen Ton, dem "Ding" und den umgebenden sieben Tonfeldern faszinierende harfenähnliche Klänge erzeugen lässt, die über das Ohr direkt ins Herz der Zuhörerinnen und Zuhörer zielen". mehr dazu hier.
Pflanzentreffen Knechtsteden


Und nun noch mehr Fotos:
Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Fotos aus dem weitläufigen Klostergelände


Kräutergarten
Pflanzentreffen Knechtsteden


Klostergelände


Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Pflanzentreffen Knechtsteden


Mit über 3.000 Besuchern trotz des schlechten Wetters eine gelungene Veranstaltung - klein, aber fein!


Keine Kommentare: