Montag, 3. September 2012

Paris Parc André Citroen

Parisreise 2012 - 2. Teil


Die Automobilfabrik Citroen betrieb am Ufer der Seine von 1915-1968 in Paris eine Produktionsstätte. 1985 wurde eine Architektenwettbewerb ins Leben gerufen, um auf dem die Industriebrache, im rechten Winkel zur Seine gelegen, zu einem Park umzuwandeln. Dank der Förderung der Mitterrand-Regierung wurde von den Gartenarchitekten Alain Provost und Gilles Clément 1992 der 14 ha große Park André Citroen eröffnet. Aufwändig gestaltete bildet der postmoderne Park ein großes Rechteck von 320 x 130 Metern und steht mit seinen rechten Winkeln, Wasserspielen und Kanälen ganz in der Tradition französischer Gartenarchitektur. Gleichzeitig integriert er aber auch englische und japanische Ideen der Gartengeschichte.


Parc Andre Citroen Foto Brandt


2.500 Bäume, 70.000 Sträucher und 250.000 Stauden sind hier angepflanzt. Das charakteristische Element ist das Wasser; es gibt 25 Springbrunnen und 8 ha Wasserfläche. In diesem Park rauscht, plätschert und spritzt es überall.


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Normalerweise jedenfalls. Bei unserem Besuch war das Wasser zumindest in vielen Kanälen abgestellt (oder waren sie wegen der Trockenheit ausgetrocknet?) wie im nächsten Bild zu sehen.


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Der Park verbindet die Seine mit der Wohnbebauung und bietet zum futuristischen Stil der Geschäfts- und Wohnhäuser einen spannenden Gegensatz. Es wurden moderne Materialien wie Stahl und makellos geschliffener Granit im Kontrast zu naturrauhem Sandstein verwendet.


Parc Andre Citroen Foto Brandt


2 gigantische Glashäuser (15 m hoch und 45 m lang) - der eine mit exotischen, der andere mit mediterranen Pflanzen - bepflanzt und mehrere kleinere Themengewächshäuser bilden den Rahmen. Davor stehen zig Kübel in Reih und Glied.


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Weiter hinten liegen an einer langen Achse verschiedene Themengärten, in sich abgeschlossene Oasen, jede einzelne mit völlig eigener Stimmung romantisch, puristisch, düster, mediterran oder naturnah - farbmonochrom in weiß, goldgelb, rot, blau (zum Besuchszeitpunkt nicht unbedingt zu erkennen...).


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Im "Jardin en mouvement" (Garten in Bewegung) - einer auf den ersten Blick naturbelassenen Wiese - findet man alle Wiesenblumen, wie sie auch im Wald und auf der Heide wachsen. Eine sehr subtile "Heide" allerdings. Hunderte wild blühende Pflanzen wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Veilchen, Klee und Gräser - und Bärenklau wachsen hier ungehemmt.


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Wo hat man das schon einmal gesehen? In Form geschnittene Sommermagnolien (Magnolia sieboldii)!


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Ein Blick auf den Ballon, mit dem man hoch oben den Park überfliegen kann


Parc Andre Citroen Foto Brandt


Kommentare:

Sibylle hat gesagt…

Das sieht nach einer sehr schönen Parisreise aus. Wunderbares Wetter hattet ihr offensichtlich. Du hast mir Lust gemacht das nächste Mal endlich mal den Jardin Citroen aufzusuchen. Und in den Moscheegarten hatte ich auch noch nie einen Blick geworfen. Viele Grüsse Sibylle

chagall hat gesagt…

Ach Maria, wie schön, das sind dann die Ziele der nächsten Parisreise :-) Ich fand die Stadt einfach wunderbar!
Lieben Gruß von Heike

Brigitte Rieser hat gesagt…

Von dem parc habe ich bis jetzt nur die ganz modernen bereiche gesehen, in berichten/büchern. Dementsprechend spannend fand ich die fotos aus den anderen bereichen.
"Wo hat man das schon gesehen" Sommermagnolien nicht, aber Magnolia grandiflora habe ich so schon gesehen.

lg, brigitte