Sonntag, 8. Dezember 2013

Weihnachts-ABC Buchstabe H

Wehnachts-ABC Weihnachtslexikon Buchstabe H - jeden Tag Begriffe rund um die Weihnachtszeit
WeihnachtslexikonHaselnuß - siehe Nüsse
WeihnachtslexikonHeiligabend - der Heilige Abend am 24. Dezember ist der Vorabend des Weihnachtsfestes; vielerorts wird auch der ganze Vortag so bezeichnet. Am Abend findet unter anderem in Deutschland, der Schweiz, in Liechtenstein und in Österreich traditionell die Bescherung statt, dann ißt man gemeinsam und besucht oft anschließend die Christmette. Geschichte: Einsam am Heiligen Abend
WeihnachtslexikonHeiligabendlicht - auf dem festlich gedeckten Tisch am Heiligabend steht tradionell im Erzgebirge das Heiligabendlicht, ein "Erbleuchter", der normalerweise nur vom Hausvater angezündet werden darf und der bis zum Insbettgehen brennen muss. Zu essen gibt es das Neunerlei (siehe dort).
WeihnachtslexikonHeilige Drei Könige - das Dreikönigsfest fällt zwar nicht in die Adventszeit, gehört aber zur Weihnachtszeit - mehr hier zum Dreikönigsfest. Siehe auch: Stern von Bethlehem.
WeihnachtslexikonHeilige Nacht siehe Christnacht
WeihnachtslexikonHimmelsleiter - wenn man so will, eine Form eines Adventskalenders, der in alten Zeiten in Österreich benutzt wurde. Aus Papier oder Holz gefertigt klettert an der 24 sprossigen Leiter das Christkind jeden Tag eine Stufe höher, bis es oben von Engeln erwartet, die in einem Tannenwald sitzen, erwartet wird. Im Hintergrund sind ein dunkler Himmel mit Sternen zu sehen, in dem sich eine geöffnete Himmelpforte befindet. (Quelle: Gajek, Esther: Adventskalender. von den Anfängen bis zur Gegenwart. München circa 1992) .
WeihnachtslexikonHirten - die in der Nacht der Geburt Jesu auf freiem Felde vor Bethlehem lagerten, erschien ein Engel, um ihnen die Geburt des Messias zu verkünden, worauf sie sich auf den Weg machten und zur Krippe fanden. Dehsalb sind sie in jeder Krippenaufstellung mit dabei. Traditionelles Weihnachtslied: Kommet, ihr Hirten.
WeihnachtslexikonHerrnhuter Stern - als Symbol des Sterns von Betlehem wird der von innen beleuchtete rote, gelbe, rot-gelbe oder rot-weiße Advents- oder Weihnachtsstern aus Papier oder Kunststoff, mit unterschiedlich großen Zacken, für den Innen- und Außenbereich auch als Lichterkette angeboten. Benannt ist er nach der Herrnhuter Brüdergemeine, die ihren Stammsitz in Herrnhut in der Oberlausitz hat, einem von den Nachfahren der Evangelischen Brüderunität in Böhmen und Mähren am 17. Juni 1722 gegründeten Ort, wo die Idee im Internat der Kinder der missionierenden Eltern entstand. Er wird aus 26 Flächen, immer mit 25 Zacken (17 viereckigen und 8 dreieckigen Zacken) zusammengesetzt. Schon das zusammenbasteln ist vor allem für Kinder eine schöne Beschäftigung und stimmt auf die Weihnachtszeit ein. Am 1. Sonntag im Advent werden die Sterne dann aufgehängt. Die heute im Handel erhältlichen Sterne werden seit 1968 im gleichnamigen Ort Herrnhut industriell gefertigt. Der kleinste Stern misst im Durchmesser rund 10 cm, der größte schmückte als Sonderanfertigung erstmals im Advent 2004 die Laterne über der Kuppel der Frauenkirche in Dresden.
WeihnachtslexikonHimmlische Schwestern - sind liebevoll handbemalte Keramikengel. Sie werden in vielen Produktkategorien (Anhänger, Anstecker, Kantenhocker, Tassen usw. - und für die Weihnachtszeit als Kerzenständer) und mit verschiedenen Personalnamen angeboten von der Firma Räder.

Keine Kommentare: