Montag, 12. Dezember 2016

Meine zehn Lieblings-Gartenbücher 2016

Nach dem Hermann-Hesse-Buch (siehe letzter Post) meine restlichen Lieblings-Gartenbücher...(tolle Weihnachtsgeschenke für GartenliebhaberInnen!). Alphabetisch nach Verfasser sortiert, da ich mich nicht auf eine Reihenfolge festlegen kann.

Klickt auf die Fotos, um den ganzen Empfehlungstext zu lesen...
  1. Bennett, Jackie /Andrew Lawson / Anke Albrecht Shakespeares Gärten 176 S. m. ca. 200 Fotos u. zahlr. Ill. Gerstenberg 2016
    Bennett Shakespeares Gärten
    Einblick in sein Leben und Werk, in die Häuser und Gärten des Dramatikers. In Stratfort-upon-Avon sind es fünf; nach seinem Geburtshaus geht es um Mary Arden’s Farm, Anne Hathaway’s Cottage, Hall’s Croft und New Place Garden sowie um die Gärten der Inns of Court in London, die heute zu den ältesten Grünflächen der Stadt gehören. Die Anlagen stehen unter der Obhut des Shakespeare Birthplace Trust, der der Autorin in bisher unveröffentlichte Dokumente Einblick und Veröffentlichungsrecht gewährte. Besonders natürlich für Shakespeare-BewundererInnen, aber auch für GartenliebhaberInnen und Englandreisende eine wahre Schmöker- und Augenlust.


  2. Birne, Anja Romantische Gartenreisen in England: Zu Besuch in den schönsten Gärten mit den besten Geheimtipps 208 S. m. 191 Farbf. u. Zeichn. Callwey 2016
    Birne Romantische Gartenreisen in England
    Ihre persönlichen Lieblinge, traumhafte Gärten und Landschaften in den südenglischen Grafschaften von Kent bis Cornwall, stellt die Autorin, als Reiseleiterin oft in England unterwegs, hier so persönlich, als nehme sie uns persönlich mit auf Reise, vor. Für alle England-Garten-Fans oder die, der es noch werden wollen, sehr empfehlenswert, bekam zu Recht den Deutschen Gartenbuchpreis 2016 als Bester Garten-Reiseführer.


  3. Gebauer, Rosemarie Frau Haselin und Drecksäck: Die wunderbare Welt unserer Bäume und Sträucher 144 S. m. zahlr. Farbill. Transit 2016
    Gebauer Frau Haselin
    Über die Erklärung der einfallsreichen Volksnamen unserer Ahnen hinaus bringt die Diplom-Biologin Rosemarie Gebauer bei der Vorstellung der Bäume und Sträucher von A-Z (Acer spc. bis Visum album) aber auch botanisches Wissen, Geschichtliches, die literarischen Erwähnungen (mit Zitaten) und die traditionelle wie auch moderne Verwendung der Bäume und Sträucher in der Küche und Heilkunde. Illustriert mit farbigen Pflanzenzeichnungen und historischen Abbildungen ein ansprechendes, unterhaltsames informatives Buch.


  4. Kipp, Oliver / Kersten Brakemeier / Sibylle Pietrek Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande
    Kipp Traum vom englischen Garten
    Die Autoren, beide begeisterte Pflanzensammler von Gehölzen und Stauden, geben Einblick in ihr prachtvolles privates Paradies in Löhne / Westfalen, mit dem sie sich einen Kindheitstraum erfüllten und in dem alles selbstgemacht ist, vom Entwurf bis zur Ausführung und Bepflanzung. Laßt Euch sich neben dem Text auch von ihren oft ganzseitigen oder auch zweiseitigen wunderschönen stimmungsvollen Garten- und Pflanzenfotos bezaubern - inspirieren!


  5. Körner, Irmela / Hans Bach Karl Foerster – Der Stauden-Schöpfer 192 S. m. ca. 200 meist farb. Farbf. Monumente Publikationen Verlag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 2016
    Körner, Karl Foerster der Staudenschöpfer
    Irmela Körner porträtiert das Leben und Werk Karl Foersters von Kindheit an bis zu seinem Tod - in vielen Selbstaussagen aus seinen Büchern und gespeist aus Gesprächen mit seinen Wegbegleitern, Menschen, die ihn noch persönlich kannten und jenen, die sich heute für sein Erbe einsetzen. Historische, teils vorher unveröffentlichte Fotos aus seinem Nachlass und über 200 Fotografien der Gegenwart des Potsdamer Fotografen Hans Bach sowohl von Persönlichkeiten als auch des Gartens ergänzen das Bild- und Lesebuch, das auch für fleißige Foerster-Buch-Leser noch Neues bietet.


  6. Ludwig, Astrid Einmal gärtnern wie in Sissinghurst - Ein Blick hinter die Kulissen der berühmten englischen Gartenlegende 142 S. m. 100 Farbf. Ulmer 2016
    Ludwig Gärtnern wie in Sissinghurst
    Die Autorin bewarb sich als Praktikantin (Volonteer) im legendären Garten von Sissinghurst Castle, führte dann Tagebuch und erzählt hier humorvoll, was sie dort erlebte. Für alle GartenliebhaberInnen ein absoluter Lesegenuss, besonders natürlich für diejenigen, die schon in Sissinghurst waren oder es einmal besuchen wollen.


  7. Oudolf, Piet / Noël Kingsbury / Claudia Arlinghaus Oudolf Hummelo
    Oudolf Hummelo
    Der Garten "Hummelo" von Piet Oudolf, nach der in der Nähe liegenden niederländischen Ortschaft benannt, ist ein Treffpunkt der internationalen Gartenszene und inspiriert Gärtner weltweit. Dieses spannend geschriebene Buch zeigt die Entwicklung des Gartendesigners in engem Bezug zu seinem Garten. Es bietet chronologisch (Die Anfänge, Erste Bekanntheit, Sprung über den Atlantik) interessante Einblicke und Hintergrundinformationen in das Leben und Werk von Piet Oudolf und seiner Frau Anja und ihren Kontaktpersonen. Der mit vielen persönlichen Fotos illustrierte Bildband wird sicherlich zu einem Kultbuch für Gartenprofis und GartenliebhaberInnen werden.


  8. Smit, Tim Lost / Stefan Leppert Lost Gardens of Heligan 288 S. m. 47 Farb- u. 22 SW-Fotos. Ulmer 2016
    Smit Lost Gardens of Heligan
  9. Der Niederländer Tim Smit, in England lebender Geschäftsmann, Musikproduzent, Gartenbauer und Archäologe, berichtet nach einem Vorwort von Jonas Reif (Chefredakteur der "Gartenpraxis") zum 25-jährigen Jubiläum, wie er mit seinem Freund John Nelson Heligan zufällig entdeckte. Er schildert eindrucksvoll, wie es durch unerbittliche Willenskraft, Durchhaltevermögen und eine unbändige Leidenschaft für ein gemeinsames Ziel sowie mühevollen Recherchen Gartenbauspezialisten, Familienmitglieder und auch Freiwillige gelang, den verloren geglaubten prachtvollen Garten wieder in den Zustand der viktorianischen Zeit zu versetzen. Dieses spannend und sehr persönliche geschriebene Buch verstärkt meinen Wunsch, das Anwesen einmal in natura sehen zu können - ich kann es für alle Englandfreunde und GartenliebhaberInnen empfehlen!

  10. Wimmer, Clemens Alexander / Bücherei des Deutschen Gartenbaues e.V. Geschichte der Gartenkultur: Von Blumisten, Kunstgärtnern, Mistbeeten und Pomologien
    Wimmer Geschichte der Gartenkultur
    Hier wird die Gartengeschichtsschreibung, die sich seit mehr als 100 Jahren auf kunsthistorische Aspekte konzentriert hat, wieder in erster Linie auf die Pflanze und ihre Verwendung ausgerichtet... Es ist ein umfassender Überblick über die Geschichte und Verwendung der Gartenpflanzen von der Renaissance bis etwa 1970, wobei schwerpunktmäßig der geographische Fokus auf Deutschland, England und Frankreich liegt. Sowohl die Fülle an Informationen wie Illustrationen überwältigt; Gartenanfänger wird das Buch überfordern, aber für jeden "fortgeschrittenen" Pflanzenliebhaber und gartengeschichtlich Interessierten ist es eine Fundgrube - und sehr empfehlenswert!


1 Kommentar:

Gartenverbandelt hat gesagt…

Hallo,
vielen Dank für die schöne Tips.
Das Buch NR 2 habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen. Es gefällt mir auch sehr gut.
LG Dagmar