Mittwoch, 23. Mai 2018

Gartenpraxis - empfehlenswerte Neuerscheinungen



Lepple, Annette Genießen statt Gießen: Trockenheitstolerante Gärten gestalten 144 S. m. 155 Farbfotos, 6 farbige Plänen Ulmer 2018
Lepple Genießen statt Gießen
Die passionierte Gärtnerin Annette Lepple studierte Gartendesign in London und hat sich als Designerin, Gartenfotografin und Journalistin einen Namen gemacht. 2015 erhielt sie den European Garden Photography Award. Sie lebt in der Schweiz und in Frankreich, wo sie unter erschwerten klimatischen Bedingungen zauberhafte Gärten gestaltet. Im ersten Teil ihres Buches geht es um die Theorie - Überlebensstrategie der Pflanzen, sowie Bodenarten und biologische Vielfalt (Rasen um jeden Preis?) - , der zweite ist Praxisteil und klärt, wie man einen eigenen Gartenstil unter Berücksichtigung der Bodenbeschaffenheit, Umweltverträglichkeit und der nötigen - minimierten - Pflegemaßnahmen findet. Das Kapitel "Ergebnis" stellt verschiedene Gärten vor; allerdings ist kein Garten aus Deutschland dabei. In den Farbigen Pflanzplänen mit Anleitung und Pflanzliste, ausgelegt für 25 qm (beliebig erweiterbar...) bingt sie konkrete Gartengestaltungspläne. Eine Auswahl von Überlebenskünstlern unter den Sträuchern, Bäumen, Gräsern, Zwiebelblumen, Ein- und Zweijährigen vor, denen die Trockenheit im Sommer kaum etwas anhaben kann und die wenig Ansprüche stellen folgt in den "Pflanzenporträts"... Illustriert ist der im persönlichen Stil geschriebene Band, dem man die Gartenleidenschaft der Autorin anmerkt, mit sehr oft ganz- oder sogar doppelseitigen stimmungsvollen wunderbaren Fotos.
Mit ihren Ideen gewinnt man Zeit, den Garten mehr zu genießen!
Mehr lesen

Brownmiller, Susan / Brigitte Walitzek Mein New Yorker Hochhausgarten 208 S. Schöffling 2018
Brownmiller mein New Yorker Hochhausgarten
Das berühmteste Buch "Gegen unseren Willen: Vergewaltigung und Männerherrschaft" (1978) der Journalistin, Schriftstellerin, Feministin, Aktivistin und Bestseller-Autorin gilt als Klassiker des Feminismus. Hier aber berichtet die 1935 geborene "alte Dame", wie sie sich selbst nennt, von 35 Jahren Gärtnern in ihrer grünen Oase im im 35. Stockwerk eines Wolkenkratzers in New York...
Sie erzählt sehr persönlich, teils witzig, von gärtnerischen als auch menschlichen Katastrophen - ihrem Kampf gegen den Wind als ihrem Hauptfeind, den Versuch, ihre streitsüchtigen Nachbarn zu besänftigen- und Erfolgen der Kübelkultur in luftiger Höhe...
Mit einem Lesebändchen ausgestattet eine unterhaltsame und nicht nur Balkongärtner*innen lehrreiche Lektüre!
Mehr lesen

Buchtipps - Wenn Gärtner reisen



Birne, Anja Neue romantische Gartenreisen in England: Zu Besuch in den schönsten Gärten von London bis Yorkshire 192 S. m. 200 Farbf. u. Zeichn. Callwey 2018
Birne Neue romantische Gartenreisen
In sechs neuen großen Touren - London, Essex und Cambridgeshire, Suffolk, Norfolk, Yorkshire und Lake District - stellt Frau Birne diesmal berühmte Gärten wie Kew Gardens, Beth Chatto Garden, Anglesey Abbey Gardens und Levens Hall vor. Jeweils wieder mit Tipps zu den spannendsten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung (z. B. Shops, Kirchen, Tearooms in Hotels). Porträts besonderer Persönlichkeiten und Einblicke in die junge Gartenszene sind ebenfalls enthalten. Auch hier wieder als Abschluß - diesmal 40 - köstliche Rezepte aus dem englischen Küchengarten und ein umfangreicher Adressenteil. Farblich abgesetzt sind ziwschendurch wichtige Infos und Wissenswertes.
Es macht wieder viel Freude, durch den Bildband - mit vielen doppelseitigen Fotos - zu blättern; man schwelgt in Erinnerungen oder bekommt Lust, sich auf den Weg zu machen - und bekommt natürlich auch viele Ideen für eine "englische" Gartengestaltung. 2018 wieder als "Bester Gartenreiseführer des Jahres" ausgezeichnet!

Bender, Klaus / Manfred Lucenz /Marion Nickig Verrückt nach Garten: Ideen und Erfahrungen kreativer Gärtner 192 S. m. 250 Farbf. Callwey 2018
Bender Lucenz Verrückt nach Garten
Die Autoren präsentieren diesmal zehn unterschiedliche Gärten in Deutschland "als Beispiele für das hohe Niveau gegenwärtiger Gartenkultur". Es sind u. a. die Gärten Bergschneider in Paderborn, Seethaler in Lindau und Imkamp in Ahlen. Die Garteninhaber - alle wie die beiden Autoren leidenschaftliche Gärtner, "verrückt nach Gärten" - beschreiben, wie sie ihren Garten fanden, Hintergründe, Vorlieben und Vorbilder für die Gestaltung, die Veränderungen im Lauf der Jahre, geben Gartentipps z. B. zur Kompostierung, Dachbegrünung oder zur Anlage einer Wildblumenwiese, Pflanzenempfehlungen, die sich an ihrem Standort bewährt haben. Jeder Garten wird im Lauf der Jahreszeiten vorgestellt. Ein Extra "Rette den Buchs" bietet "das Geheimrezept" der beiden Autoren gegen das gefürchtete Buchsbaumsterben... Mit einer Vielzahl an Informationen, viel Garten-Know-how und dem Anreiz, die vorgestellten Gärten in natura zu erleben, lesenswert für alle "Gartenverrückten".
Mehr lesen

Hücking, Renate Unterwegs zu den Gärten der Welt 319 S. m. zahlr. historischen Abb. und Farbf. Insel Verlag 2018
Hücking Unterwegs zu den Gärten der Welt
... Hier stellt Frau Hücking Reisen historischer Persönlichkeiten und Gärtner wie auch zeitgenössische Gartenliebhaber und Gartenanlagen vor. Bevor sie von eigenen Gartenreisen in England, Irland und Deutschland ("Ammerland ist Baumschulland" "Zu den Schneeglöckchen reisen - Achtung Ansteckungsgefahr") im Kapitel "Urlaub in fremden Gärten" erzählt, geht es um berühmte historische Reisende in Sachen Garten. Das sind im Kapitel "Fürstliche Bildungsreisen" Fürst Franz von Anhalt-Dessau aus Wörlitz und Fürst Pückler und in den "Studienreisen" u. a. um die Blumenmalerin Maria Sibylla Merian und die Floristin Marianne Beuchert (China). "Gärtner reisen" erzählt u. a. von dem von Loki Schmidt initiierten "Gärtneraustausch". In weiteren Kapiteln nimmt man mit Agatha Christie an einer "mörderischen" Gartenreise teil und begleitet den Neurologen Oliver Sacks auf eine Reise der New Yorker Farngesellschaft nach Mexiko. Außerdem wandelt man in Italien auf den Spuren Edith Whartons,erfährt vom Robert Fortune und seinen Entdeckungen sowie vom "lilienhumpeln" des Ernest Henry Wilson und vieles mehr. Im Anhang gibt es Reiseinformationen (auch Webseiten von Gartenreiseveranstaltern) und Hinweise auf weitere Lektüren sowie jeweils extra Register der Namen, Ort und Gärten. Mit eingeflochtenen Zitaten literarischer Werke ist es wie immer bei Frau Hücking eine sehr kurzweilige Lektüre, die diesmal der Reiselust frönt!
Mehr lesen

Dienstag, 22. Mai 2018

Neue Romane für Gartenfreunde

Diese Romane versprechen "gärtnerischen" Lesespaß!

Lott, Sylvia Die Inselgärtnerin 448 S. Blanvalet 2018
Lott Inselgärtnerin
Die Gärtnerin Sonja aus dem Ammerland ist kaum darüber weg, daß ihr Mann sie verlassen hat, als sie auch noch ihren Job verliert. Dann erbt sie überraschend ein Strandhaus in Florida (auf einer fiktiven Insel). Dort findet sie nicht nur eine neue Aufgabe – sie gründet eine Gärtnerei und legt umweltfreundliche Dünengärten an... Doch irgendjemand will verhindern, dass sie Erfolg hat, legt ihr immer wieder Hindernisse in den Weg. Und dann erlebt sie eine neue Liebe...
Ein spannender Liebesroman für Gartenliebhaber*innen!

Skasa-Weiß, Eugen Blühendes Leben. Von Blumen, Beeren und Bäumen 160 S. Schöffling 2018
Skasa-Weiß Blühendes Leben
Der Autor gilt als einer der Meister des klassischen Feuilletons. Seine besondere Liebe gehört den Pflanzen und den Tieren (da besonders den Katzen). Wen auch immer er hier vorstellt, er eröffnet uns auf sehr unterhaltsame Weise, mit oft feinsinniger Ironie einen neuen Blickwinkel auf allbekannte Pflanzen wie Schneeglöckchen, Veilchen, Löwenzahn, Huflattich, berichtet von der "Sklaverei des Jätens", "übergeschnappten Topfblumen" oder "die Strategie der Himbeeren".
Sehr empfehlenswerte unterhaltsame Lektüre!

Sosnitza, Ulrike Hortensiensommer 400 S. Heyne 2018
Sosnitza Hortensiensommer
Die Gärtnerin Johanna verwandelt als "mobile Gartenfee" kahle Gärten in duftende Paradiese, übernimmt die Pflege von fremden Gärten, gibt in ihrem Blog Gartenratschläge. Seit einem tragischen Ereignis lebt sie alleine in einem viel zu großen Haus, kapselt sich ab und pflegt nur sporadischen Kontakt zu ihren Eltern, ihrer Schwester und deren Mann, einigen Nachbarn und Kunden ihres mobilen Gartenservice. Dann vermietet sie die Einliegerwohnung an den Lehrer Philipp. Langsam erwacht die Liebe, aber als Philipp ihr seine kleine Tochter vorstellt, um deren Sorgenrecht er lange gekämpft, rastet sie total aus, kündigt ihm die Wohnung und bricht den Kontakt abrupt ab. Doch Philipp läßt nicht locker...
Mit den eingestreuten Garten- und Pflanzentipps, Beschreibungen der Pflanzen und Gärten ein sehr berührender Roman, der Gartenfreundinnen zwar einige traurige, aber letztlich doch schöne Lesestunden bereitet.

Extratipp:
o. V. Wie gut, dass es nette Nachbarn gibt: Vielen Dank für Rat und Tat (Der rote Faden) 20 S. Coppenrath 2018
Mit seinen Sprüchen und Zitaten ist dieses literarische Büchlein eignet sich als ein herzliches Dankeschön, ein schönes Mitbringsel oder auch Anhängsel an einen Blumenstrauß für unsere besten Nachbarn.