Donnerstag, 5. August 2010

Goethe und die Pflanzenwelt - Ausstellung in Frankfurt

Goethe und die Pflanzenwelt
Die Ausstellung im Frankfurter Palmengarten macht mit dem Naturwissenschaftler Goethe bekannt, ohne den Dichter aus den Augen zu verlieren: Wie sich Forscher und Künstler immer wieder ergänzt haben, zeigt am eindrücklichsten sein Gedicht "Die Metamorphose der Pflanzen".

Am Eingang zur Ausstellung „Goethe und die Pflanzen“ in der Galerie des Palmenhauses im Frankfurter Palmengarten begegnet der Besucher erstmals der Grünlilie, einer heute weit verbreiteten Zimmerpflanze; am Ende erfährt er, dass Goethe sich von 1827 an eingehend mit ihr beschäftigt hat. So selbstverständlich wie heute waren Pflanzen aus aller Welt damals nicht zugänglich. Die aus Westafrika kommende Grünlilie war in Europa nahezu unbekannt. Der sächsische Großherzog Carl August hatte 1827 bei einer Pflanzenauktion in Leipzig einige Exemplare erworben und Goethe ein Teilstück davon gegeben. Goethe war von der „unglaublichen Prolificität“ beeindruckt, also der Fähigkeit, Nachkommen zu produzieren.

Im August in Kooperation mit hr2 findet an allen fünf Sonntagen um 17 Uhr eine Lesung "Literatur im Goethegarten" statt mit Texten von Goethe und Zeitgenossen wie Humboldt und Rousseau - in Hörspielen und Lesungen.

Mehr hier nachlesen

Keine Kommentare: