Montag, 14. April 2014

Gedenktag Händel Kuckuckstag

Todestag Händel
Der deutsche Komponist Georg Friedrich Händel (1686-1759) der am 14.4.1759 verstarb, gelangte vor allem durch seine rund 40 Opern und 25 Oratorien zu großer Berühmtheit. Seine "Wassermusik" komponierte er in den Gärten der Villa d`Este / Italien, die Arie "Flammende Rose, Zierde der Gärten" nach dem Gedicht von Berthold Hinrich Brockes.

Der irländische Züchter McGredy widmete ihm 1965 eine Rose Händel,
Rose Händel  Foto Brandt

und der französische Züchter Mallerin benannte eine pinkfarbene Rose nach seiner Komposition: `Largo d`Händel`. Das Lied aus der Oper Xerxes ("Händels Largo"), das der unglückliche Xerxes zum Lob eines Baumes singt, ist "das" sentimentale Trauerlied des neunzehnten und des halben zwanzigsten Jahrhunderts gewesen.

Buchtipp: Georg Friedrich Händel: Ein abenteuerliches Leben im Barock von Uwe Neumahr 368 S. Piper 2009

Kuckuckstag
Mitte April erreicht der Kuckuck von Afrika her kommend wieder Deutschland. Der Vogel ist dabei meistens so pünktlich, dass der 14.4. /bzw. 15. 4 (je nach Quelle) im Volksmund auch „Kuckuckstag“ heißt.
Mehr zum Kuckuckstag

Keine Kommentare: