Samstag, 2. April 2016

Unterhaltsames für Gartenfreunde

Meine Gartenbücher-Empfehlungslisten "Unterhaltsames für GartenliebhaberInnen" - kurzweilige (Nachttisch)Lektüren - literarische Gartenlust ergänze ich nicht nur laufend um Neuerscheinungen; sie brauchen auch ab und zu eine Generalüberholung, weil sie sonst zu umfangreich werden. Während "alte" Fachbücher ja oft quantitativ besser sind als neue und deshalb der Hinweis darauf weiterhin notwendig ist, lösche ich dort alle paar Jahre mal kräftig.

Deshalb sind jetzt aus der Liste "Gartenromane" die Sammlungen von Texten verschiedener Autoren, sowohl von Klassikern als auch zeitgenössischen Autoren, in einer extra Liste: Gartengeschichten. Es sind Anthologien mit Prosatexten, in denen Schriftsteller ihre Gärten beschreiben und von ihrer Arbeit darin berichten. Sie erzählen von leidenschaftlichen Gärtnern / GärtnerInnen der Weltliteratur und der Gegenwart, Spaziergängen durch die Natur, von Zierpflanzen, Kräutern, von Bäumen und vom Wald, aber auch von Leben auf dem Balkon, mit Lauben, Pavillons und Gartenhäusern. Gelegentlich sind sie mit Gedichten und Liedern vermischt oder stellen einen bunten Blumenstrauß mit Sprüchen dar.
Hier befinden sich auch die in Mode gekommenen Spiralbücher zum Aufstellen - Tag für Tag Lesevergnügen mit meist stimmungsvollen Fotografien oder wunderschönen nostalgischen Illustrationen. Diese Tischaufsteller passen nicht nur auf den Schreibtisch, auch ins Gartenhäuschen oder auf den Tisch am Gartensitzplatz (aber bei Regen reinholen!) und sind ein schönes Geschenk für alle, die Gärten lieben. Ganz neu ist der Titel: "365 Tage Gartenglück".
365 Tage Gartenglück

Bücher, die nur Gedichte bringen sowie die Märchen und Legenden haben jeweils eine extra Liste und auch für die Rosenfreunde gibt es eine extra Liste: Rosenlektüren.



Mörderisch geht es zu in der Gartenwelt, aber entgegen dem geläufigen Sprichwort sind nicht immer die Gärtner die Mörder. Tatort aber sind meistens Privatgärten (z. B. am Tag der "Offenen Pforte"), Klostergärten, Schrebergartenanlagen, Landschaftsparks oder - zur Zeit in Mode - Gartenschauen. Die Ermittler, Komissare, Detektive gärtnern begeistert bzw. müssen sich für ihre Nachforschungen eine Parzelle in einer Schrebergartenanlage mieten. Floristen, Landschaftsarchitekten (Fürst Pückler!), Gärtner ermitteln auf eigene Faust in Mordfällen. Giftige Pflanzen, z. B. die Engelstrompete, der Mönchspfeffer sind die Mordursache. Und es gibt Menschen, die bereit sind, für eine Blume zu morden. Ein Buch über die Blumensprache kann das Rätsel um die Morde lösen. Knifflige Kriminalfälle jedenfalls sind es, die uns GartenliebhaberInnen begeistern können und deren Auflösung man gespannt verfolgt. Bei den Gartenkrimis habe ich die fremdsprachigen Titel jetzt gelöscht, weil ich zu ihnen nichts sagen konnte (mein Englisch ist sehr mies) und eine reine Auflistung mir nicht mehr sinnvoll erscheint. Außerdem ist die Liste "Gartenkrimis" aufgeteilt, weil sie sehr umfangreich geworden ist.

Unterhaltsam sind auch Hörbücher; und Kinofilme - sowie Spiele für groß und klein zum Thema Garten, Pflanzen, Natur. Hier ist ganz neu hinzugekommen übrigens das "Erzähl mal - Gartenquiz" - bei dem ich mir vorstellen kann, daß man damit in einem Kreis von GartenliebhaberInnen schöne - und auch lehrreiche - Stunden verbringen kann.
Gartenquiz

Viel Spaß beim Entdecken neuer Lektüre!

Keine Kommentare: